Schon gewusst?

Holz - ein nachhaltiger Rohstoff

Pro Sekunde wächst ein Holzwürfel mit der Kantenlänge von etwa 1,56 m.


Holzpellets, Scheitholz, Hackschnitzel

In Deutschland ist knapp ein Drittel der Fläche – nämlich etwa 11 Mio. Hektar – mit Wald bedeckt. Dabei ist das Verhältnis von Laub- zu Nadelbaumarten an der Waldfläche 41 zu 59 Prozent. Jedes Jahr wachsen pro Hektar Waldfläche in Deutschland durchschnittlich ca. 10 m3 Holz nach. Pro Sekunde wachst ein Holzwürfel mit der Kantenlänge von etwa 1,56 m. Im Gesamten bedeutet das einen jährlichen Holzzuwachs von etwa 120 Mio. m3 von denen aber nur 70 Mio. m3 eingeschlagen und auch genutzt werden. Das Verhältnis von Zuwachs und Einschlag spiegelt allein schon das Prinzip der Nachhaltigkeit wider, es soll nur maximal so viel Holz genutzt werden wie nachwächst. Nach diesem Grundsatz wird der deutsche Wald seit weit mehr als 200 Jahren bewirtschaftet. Sollte das Prinzip der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wäldern auch in der Zukunft fortbestehen, werden wir im ausreichenden Maße über den Rohstoff Holz verfügen können. In den deutschen, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern kommen 72 Baumarten vor, von denen 26 Laubbaum- und sieben Nadelbaumarten wirtschaftlich genutzt werden. Zu den wichtigsten Baumarten gehören Fichte, Kiefer, Buche und Eiche.

Quelle:
http://www.wald.de/holz-ein-naturprodukt-mit-wachsendem-potential/